Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Dieses Verfahren vereinigt gesprächstherapeutische Elemente mit der manuellen Beeinflussung bestimmter Punkte auf den Körpermeridianen.

 

Im Gespräch werden belastende Situationen, Problemlagen, traumatische Erlebnisse oder Ängste auf therapeutisch wirksame Sätze konzentriert. Das Formulieren der Belastungen fördert die Annahme der Situation und somit die Handlungsfähigkeit aus ihr herauszufinden.

 

Im Anschluss werden bestimmte Meridianpunkte mit einer Klopfakupressur behandelt, während ausgleichende Sätze gesprochen werden.

 

Dieses geschieht in der Annahme, dass jede Blockade (seelisch oder körperlich) sich wiederum in einer Blockade der Meridiane/Energieleitbahnen widerspiegelt, und auf diese Weise gezielt positiv beeinflusst werden kann.

Mögliche Einsatzbereiche von M.E.T. u. a.:

-          Prüfungsangst

-          Lampenfieber

-          Burn Out, Behandlung und Prophylaxe

-          Lebenskrisen

-          Bettnässen

-          Lösung von unerwünschten Denkmustern

-          Allergie

Praxisraum

Wabestraße 1 (in der Physiotherapie Ermisch)

38106 Braunschweig